Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

ZB 2-2016 Titel, (c) Andreas Arnold ZB 2-2016

Betriebliche Prävention
Den Dialog suchen!

Prävention gewinnt für die SBV zunehmend an Bedeutung. Unternehmen profitieren von deren Engagement beim BEM und bei der Integrationsvereinbarung. Dazu aus der Praxis: zwei Betriebe, die erfolgreich mit diesen Instrumenten arbeiten.

Weitere Themen: Inklusives Frühstück – Bewerbungen im Minutentakt +++ Beschäftigung schwerbehinderter Menschen – Investieren und stärken +++ Konfliktlösung – Probleme anpacken und meistern

Kalender, (c) RRF/Fotolia.com BMAS
Zeitplan für das Bundesteilhabegesetz

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat den Zeitplan für das Bundesteilhabegesetz mitgeteilt. Demnach soll das Gesetz Ende 2016 verabschiedet werden.

Deutscher Bundestag, Blick ins Plenum, (c) Thomas Trutschel/photothek.net SGB IX
Erste Änderungen verabschiedet

Am 1. August 2016 sind gesetzliche Änderungen bei der beruflichen Orientierung und bei den Integrationsprojekten in Kraft getreten. Grundlage ist das Neunte Gesetz zur Änderung des SGB II.

Paralympic-Schwimmerin Ellie Simmonds, (c) Channel 4 Paralympics-Werbespot
"We're the Superhumans"

Der britische Fernsehsender Channel 4 hat einen Werbespot für die diesjährigen Paralympics in Rio de Janeiro gedreht. Er zeigt erstaunliche Leistungen behinderter Menschen – im Sport und im Alltag.

 

Geschäftsmann tippt auf Paragrafensymbol, (c) Coloures-pic/Fotolia.com Bundesteilhabegesetz

Synopse

Bis 1. Januar 2018 soll das Bundesteilhabegesetz stufenweise in Kraft treten. Was ändert sich für die Integrationsämter? Eine Gegenüberstellung (Synopse) der "alten" und neuen Paragrafen von Teil 1 und 3 Sozialgesetzbuch IX.

Außenansicht des Reichstagsgebäudes, Sitz des Deutschen Bundestages, (c) iStock.com/Terry J. Alcor Bundesteilhabegesetz

Gesetzentwurf beschlossen

Am 28. Juni 2016 hat die Bundesregierung den Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) beschlossen. Sie will damit "eine der großen sozialpolitischen Reformen dieser Legislaturperiode" umsetzen.

Menschenmenge,  (c) adisa/Fotolia.com Nationaler Aktionsplan 2.0

Zweite Auflage verabschiedet

Ebenfalls am 28. Juni 2016 hat das Kabinett die zweite Auflage des Nationalen Aktionsplans zur UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet. Damit soll Inklusion in allen Lebensbereichen Einzug halten.

Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) Bundesteilhabegesetz
Stellungnahme der BIH

Wo berührt der Referentenentwurf die Arbeit der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen? Und wie sind die geplanten gesetzlichen Änderungen zu bewerten? Die BIH nimmt Stellung.

Titel ZB info 2-2016: BEM, (c) iStock/Stuart Miles ZB info 2-2016
Das Betriebliche Eingliederungsmanagement

Eine Erkrankung oder ein Unfall kann jeden treffen. Wer längere Zeit ausfällt, hat es danach oft schwer, wieder den Anschluss zu finden. Hier hilft das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM). Die ZB info enthält Hintergrundinfos und Tipps.

Schattenriss einer Flüchtlingsfamilie vor einer Steinwand in den Farben der Deutschlandflagge, (c) Jonathan Stutz/Fotolia.com Hinweise für Flüchtlinge

Wann kann mir das Integrationsamt helfen – und wann nicht? Ein Informationsblatt informiert Flüchtlinge und Migranten in englischer und arabischer Sprache.

 

Plakat mit der Aufschrift "Solidarität ist ansteckend. Mit HIV-Positiven arbeiten nicht", (c) Claudius Pflug Slideshow

Praxisbeispiele HIV

Die Infektionskrankheit HIV stößt im Berufsleben auf sehr unterschiedliche Reaktionen. In einer Slideshow der BIH erzählen zwei Arbeitnehmer ihre Geschichten.

Lagerarbeiter, (c) Fotolia.com/Gina Sanders

Beschäftigungsquote 2014

Die Beschäftigungsquote für schwerbehinderte Menschen lag 2014 bei 4,7 Prozent. Dies ergab eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit.

Arbeiten am Computer mit Braille-Zeile, (c) elypse/Fotolia.com Fachtagung
"Megatrend Digitalisierung"

Der DVBS lädt Schwerbehindertenvertreter und Mitarbeiter von Integrationsämtern und -fachdiensten zu einer Fachtagung ein. Das Thema: "Megatrend Digitalisierung  – Chancen und Risiken für die Teilhabe sehbehinderter und blinder Menschen".

 

Euroscheine und Euromünzen, (c) digital vision Ausgleichsabgabe steigt ab 2016

Arbeitgeber, die die vorgeschriebene Zahl von schwerbehinderten Menschen nicht beschäftigen, müssen ab dem Anzeigeverfahren 2016, das bis zum 31. März 2017 eingereicht wird, eine höhere Ausgleichsabgabe entrichten.

Titelbild der ZB info 10 Thesen der BIH, (c) fotolia.com/lapencia ZB info 3-2015
10 Thesen der BIH

Eine Gesetzesreform soll den Weg in einen inklusiven Arbeitsmarkt freimachen. Wie sind Verbesserungen für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber zu erreichen? Die ZB info enthält Vorschläge der Integrationsämter.

 

Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)

Entwicklung der IFD von 2010 bis 2014

In Deutschland gab es im Jahr 2014 ein flächen- und bedarfsdeckendes Netz von 195 Integrationsfachdiensten. Über die Entwicklung und die Arbeit der IFD von 2010 bis 2014 informiert der aktuelle Bericht der BIH.

Titel ZB Ratgeber Behinderung und Ausweis, (c) fotolia.com/storm ZB Ratgeber
Behinderung und Ausweis

Der Ratgeber beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Thema Behinderung und Ausweis.

  • Fragen und Antworten
  • Tipps für die Praxis
  • Rechtliche Grundlagen

Titel BIH-Jahresbericht 2014-15, (c) fotolia.com/lapencia BIH-Jahresbericht 2014 | 2015

Schwerbehinderte Menschen im Beruf

Was haben die Integrationsämter im zurückliegenden Jahr geleistet? Welche Hilfen haben schwerbehinderte Beschäftigte und ihre Arbeitgeber erhalten?
Der aktuelle Jahresbericht gibt Auskunft – mit Daten, Fakten und Grafiken.

Titel ZB Spezial Finanzielle Leistungen, (c) siridhata/shutterstock ZB SPEZIAL
Finanzielle Leistungen

Die Broschüre informiert kompakt und praxisnah über die finanzielle Förderung durch das Integrationsamt.

  • Leistungen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Illustrierende Fallbeispiele
  • Tipps für Antragsteller

 

Tablet mit Startseite ABC Fachlexikon ABC Behinderung &  Beruf

Jetzt auch als App!

Das bewährte Fachlexikon "ABC Behinderung & Beruf" ist als App für Handy und Tablet-Computer verfügbar. So finden Sie auch unterwegs schnell die richtigen Informationen.

  • Über 300 Stichworte
  • Komfortable Volltextsuche
  • Aktuelle Rechtslage

Titel ZB Spezial: bunter Knoten ZB SPEZIAL

Was heißt hier behindert?

Das Themenheft informiert über verschiedene Behinderungsarten und ihre Auswirkungen im Arbeitsleben.

  • Viele Fallbeispiele
  • Tipps für die Praxis
  • Unterstützungsangebote

 

Der direkte Weg zu Ihrem Integrationsamt:


BEM-Umfrage

Informiert Ihr Arbeitgeber die SBV unaufgefordert, zeitnah und namentlich über die BEM-Berechtigten sowie über konkrete BEM-Angebote?