Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

Umfrage-Ergebnis

BEM-Info

Bildschirmfoto der Umfrage
Bild vergrößern: auf die Grafik klicken
Der Betriebs- oder Personalrat sowie die Schwerbehindertenvertretung haben darüber zu wachen, dass der Arbeitgeber seine Pflicht zur Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (§ 84 Abs. 2 SGB IX) erfüllt. Dies ist nur möglich, wenn sie darüber informiert werden, dass ein Mitarbeiter innerhalb der letzten zwölf Monate sechs Wochen arbeitsunfähig war.

Frage
Informiert der Arbeitgeber die Interessenvertretungen unaufgefordert und zeitnah über die BEM-Berechtigten (mit Namen!) sowie über konkrete BEM-Angebote?

Umfrageergebnisse
Eine nicht repräsentative Umfrage auf der Internetseite der BIH mit rund 500 Teilnehmern (Stand 4.9.2012) hat ergeben, dass viele Arbeitgeber nicht (ausreichend) informieren.

Nur etwas mehr als die Hälfte der Betriebsräte erhalten diese Information, bei Personalräten ist es etwa ein Viertel.

Auch Schwerbehindertenvertretungen werden unzureichend informiert, wenn es um  schwerbehinderte Mitarbeiter mit höheren Fehlzeiten geht: Etwa 40 Prozent der SBV in Betrieben und ca. 44 Prozent der SBV in Dienststellen erhalten die notwendigen Informationen.