Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

Rehabilitationseinrichtungen

Einrichtungen für behinderte Menschen dienen der Durchführung von Maßnahmen zur Rehabilitation und Teilhabe im medizinischen, beruflichen, vorschulischen, schulischen und sozialen Bereich. Dazu zählen:

  • Sonderkindergärten
  • Förder- bzw. Sonderschulen (z.B. für sehgeschädigte, hörgeschädigte, körperbehinderte Menschen)
  • Einrichtungen zur medizinischen Rehabilitation
  • medizinisch-berufliche Rehabilitationszentren (mbREHA)
  • Berufsbildungswerke (BBW)
  • Berufsförderungswerke (BFW)
  • wohnortnahe berufliche Rehabilitationseinrichtungen (WBR)
  • Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)
  • Wohnheime für behinderte Menschen

Die Rehabilitationsträger haben zu gewährleisten, dass – fachlich und regional – eine erforderliche Zahl von Rehabilitationsdiensten und -einrichtungen zur Verfügung steht (§ 19 Abs.1 SGB IX). Diese Einrichtungen müssen auch den Anforderungen an Barrierefreiheit entsprechen, die z.B. beim barrierefreien Bauen zu beachten sind.

Version vom: 15.01.2014
« zurück zum Lexikon Index

Wichtiger Hinweis

Dieses Online-Fachlexikon entspricht dem Stand vor dem neuen SGB IX! Es wird in Kürze ersetzt.

Eine aktuelle Fassung des ABC Fachlexikons liegt vor:

Titel ABC 2018, (c) iStock/AndrewJohnson

PDF-Download:

ABC Fachlexikon
Größe: 4.19 MB / Stand: 15.08.2018

Bestellen: bei Ihrem Integrationsamt.