Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung ist die individuelle betriebliche Qualifizierung, Einarbeitung und Begleitung behinderter Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Ziel ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Wesentlich bei der Unterstützten Beschäftigung ist der Grundsatz "Erst platzieren, dann qualifizieren".

Qualifizierung: Die Unterstützte Beschäftigung beginnt mit einer individuellen betrieblichen Qualifizierung, für die in der Regel die Bundesagentur für Arbeit als Kostenträger zuständig ist. Die Qualifizierungsphase dauert in der Regel bis zu zwei Jahre.

Berufsbegleitung: Wenn ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis erreicht ist und eine weitergehende Unterstützung benötigt wird, kann das Integrationsamt eine Berufsbegleitung – zum Beispiel durch einen Integrationsfachdienst – fördern. Die Dauer dieser Leistung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des behinderten Menschen.

Mehr Informationen gibt es im Fachlexikon unter Unterstützte Beschäftigung.