Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

ZB 2/2008

WAS BEDEUTET BLIND UND SEHBEHINDERT?

Blindheit und Sehbehinderung werden unter dem Oberbegriff Sehschädigung
zusammengefasst.

• blind: Nach dem deutschen Sozialrecht gilt als blind,wer auf dem besseren Auge ein Sehvermögen von weniger als zwei Prozent besitzt. Das bedeutet: Auch wer noch über einen Sehrest verfügt und zum Beispiel Lichtschein wahrnimmt,kann als „blind“ eingestuft sein.

• hochgradig sehbehindert: Das Sehvermögen ist auf zwei bis fünf Prozent der Norm herabgesetzt. Die Betroffenen können blinden Menschen gleichgestellt
werden.

• sehbehindert: Das Sehvermögen auf dem besseren Auge beträgt
– trotz Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinsen – höchstens 30 Prozent.

ZB Online

Alle Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
2021 2020 2019 2018
2017 2016 2015 2014
2013 2012 2011 2010
2009 2008 2007 2006
2005

Wichtiger Hinweis:
Die Artikel im ZB-Archiv geben die jeweils gültige Rechtslage zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Integrationsamt.