Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

ZB 3/2012

Pyramide mit Zahlenwürfeln als Serienlogo Serie: Das 1x1 der Förderung

Leistungen an Arbeitgeber

 

Leistungen zur Schaffung von Arbeitsplätzen

 

Wie viel? Für diese Leistungsart haben die Integrationsämter im Jahr 2011 in 2.732 Fällen mehr als 24,1 Millionen Euro aufgewendet.

Wozu? Als Anreiz insbesondere zur Neueinstellung von arbeitslosen schwerbehinderten Menschen. Aber auch im Fall, dass ein vorhandener Arbeitsplatz entfällt und dafür ein neuer geschaffen wird. Dabei geht es hier nicht um die behinderungsgerechte Ausstattung des Arbeitsplatzes, sondern um einen Anreiz zur Schaffung eines neuen, bisher nicht vorhandenen Arbeitsplatzes für einen schwerbehinderten Menschen. Mit einem Zuschuss zur normalen Arbeitsplatzausstattung, wie sie auch bei der Einstellung eines nichtbehinderten Mitarbeiters entstehen würde, wird die Entscheidung für einen schwerbehinderten Bewerber erleichtert.

An wen? Jeder Arbeitgeber, egal ob er beschäftigungspflichtig ist oder nicht und unabhängig von der Erfüllung einer Beschäftigungspflicht, kann die Leistung erhalten. Auch für viele Integrationsfirmen und unternehmensinterne Integrationsabteilungen wird sie erbracht, also für Arbeitgeber, die sich die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ausdrücklich zum Ziel gemacht haben. Die Integrationsfirmen in Deutschland haben in den letzten zehn Jahren eine beachtliche Bedeutung erlangt.

Von wem? Bei dieser Leistung gibt es keine Probleme der Abgrenzung zu Leistungen anderer gesetzlicher Leistungsträger. Alleine die Integrationsämter haben diese Fördermöglichkeit in ihrem Leistungskatalog.

Wo zu finden? § 15 SchwbAV

 

Gabelstaplerfahrer, (c) Mixage/fotolia
(c) Mixage/fotolia
BEISPIEL: Ein Gabelstapler für mehr Aufträge

Wegen der guten Auftragslage soll bei einer Gerüstbaufirma ein neuer Arbeitsplatz geschaffen werden und zusätzliches Personal eingestellt werden. Benötigt wird dafür ein weiterer Gabelstapler zur Beförderung der Gerüstteile beim Be- und Entladen der LKW. Das Unternehmen entscheidet sich für einen arbeitslosen, schwerbehinderten Bewerber. Das Integrationsamt bezuschusst die Kosten des Gabelstaplers als Teil der normalen Arbeitsplatzausstattung.

 

 

ZB Online

Alle Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
2019 2018 2017 2016
2015 2014 2013 2012
2011 2010 2009 2008
2007 2006 2005

Wichtiger Hinweis:
Die Artikel im ZB-Archiv geben die jeweils gültige Rechtslage zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Integrationsamt.