Symbol Gebärdensprache Symbol Leichte Sprache

Behinderung
&
Beruf

ZB 4-2014

SBV START KOMPAKT

Fit für die Praxis

Nach der Wahl beginnt nun für viele Schwerbehindertenvertretungen der Arbeitsalltag: Mit dem Informations- und Bildungsangebot der Integrationsämter sind sie für ihre Aufgaben bestens gerüstet.

SBV Start Button
Zum Angebot: Button anklicken
Das Integrationsamt hat den Auftrag, vor allem die Schwerbehindertenvertretung für die betriebliche Praxis fit zu machen. Das hierfür entwickelte Kursprogramm richtet sich auch an Arbeitgeber, ihre Beauftragten, an Betriebs- und Personalräte sowie an weitere Personalverantwortliche. Kurzum an alle, die sich mit der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen im Betrieb oder der Dienststelle befassen.

GRUNDKURS FÜR EINSTEIGER


Das Kursangebot besteht aus Modulen, die aufeinander aufbauen. Der dreitägige Grundkurs für die Schwerbehindertenvertretung bildet die Basis. Er führt in die praktische Arbeit ein. Darauf folgen die Aufbaukurse, die das Wissen vertiefen, und Informationsveranstaltungen zu ausgewählten Themen, die sich an erfahrene Funktionsträger oder an besondere Zielgruppen, wie Arbeitgeberbeauftragte oder Stufenvertretungen, wenden. Das Angebot ist breit gefächert und die Wissensbausteine lassen sich je nach Bedarf flexibel zusammenstellen.


AUF DEN ALLTAG VORBEREITEN

Die Kurse befähigen die betrieblichen Akteure zum eigenständigen Handeln. Dazu gehört aber auch zu wissen, wer die Ansprech

partner im Betrieb und außerhalb sind, zum Beispiel bei den gesetzlichen Leistungsträgern. Die Referenten kommen in der Regel aus der Praxis und verfügen über langjährige Erfahrung in den Bereichen Begleitende Hilfe und Kündigungsschutz. Je nach Thema werden auch Fachleute aus Spezialgebieten für die Kurse eingesetzt. Beispielsweise informieren Ingenieure vom Technischen Beratungsdienst des Integrationsamts über die behinderungsgerechte Einrichtung von Arbeitsplätzen und Richter vom Arbeitsgericht referieren zum Thema Arbeitsrecht. Praxisbezug wird bei allen Kursen des Integrationsamtes groß geschrieben.

DAS RECHT AUF FORTBILDUNG

Jährlich führen die Integrationsämter rund 1.500 ein- oder mehrtägige Veranstaltungen durch und leisten damit "Hilfe zur

Selbsthilfe" in Betrieben und Dienststellen des allgemeinen Arbeitsmarkts. Schwerbehindertenvertretungen haben ein Recht darauf, an den Kursen des Integrationsamtes teilzunehmen, um sich die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für ihre Aufgaben anzueignen. Rund 20.000 Vertrauenspersonen haben im vergangenen Jahr davon Gebrauch gemacht.

ZB Online

Alle Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
2019 2018 2017 2016
2015 2014 2013 2012
2011 2010 2009 2008
2007 2006 2005

Wichtiger Hinweis:
Die Artikel im ZB-Archiv geben die jeweils gültige Rechtslage zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Integrationsamt.