| Bild: |
Inklusionspreis 2020

Vier Gewinner ausgezeichnet

Der Inklusionspreis für die Wirtschaft zeichnet Unternehmen aus, die Inklusion vorbildlich umsetzen. Die diesjährigen Preisträger sind die Porzellanfabrik Hermsdorf, Shuyao Teekultur, Matthias Hartmann Orthopädie + Sport und Zahntechnik Leipzig.

mehr

| Bild: |
Gemeinsam, Schritt für Schritt

Der Aktionsplan Inklusion der Bundesagentur für Arbeit

Abgeleitet aus der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat die Bundesagentur für Arbeit einen Aktionsplan Inklusion aufgestellt. Ziel ist es, Inklusion auf dem Arbeitsmarkt stärker voranzubringen als bisher. Verschiedenste Akteurinnen und Akteure wurden einbezogen, um konkrete Schritte zu erarbeiten.

mehr

| Bild: |
BAGüS und BIH

Vierte Verordnung zur Änderung der SchwbAV

Umsetzung der Entgeltaufstockung aus Mitteln der Ausgleichsabgabe: Gemeinsame Eckpunkte von Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträge und BIH

Gemeinsames Papier BAGüS-BIH zur Entgeltaufstockung in WfbM´s aus Mitteln der Ausgleichsabgabe

Die Vierte Verordnung zur Änderung der Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung ist am 08.07.2020 im Bundesgesetzblatt verkündet worden (BGBl. 2020 I S. 1595). Sie tritt rückwirkend zum 01.03.2020 in Kraft. Einmalig im Jahr 2020 leiten die Integrationsämter nur die Hälfte der gesetzlich vorgesehenen 20 Prozent des Aufkommens an Ausgleichsabgabe an den Ausgleichsfonds beim BMAS weiter.

Die den Integrationsämter hierdurch in diesem Jahr zusätzlich zur Verfügung stehenden 58,3 Mio. Euro sollen für Leistungen an Werkstätten für behinderte Menschen und an andere Leistungsanbieter im Sinne des § 60 SGB IX zur Kompensation der aufgrund der COVID-19-Pandemie gesunkenen Arbeitsentgelte der dort beschäftigten Menschen mit Behinderung verwandt werden.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträger (BAGüS) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) haben hierzu folgendes gemeinsames Papier beschlossen:

Gemeinsame Eckpunkte zur Umsetzung der Entgeltaufstockung aus Mitteln der Ausgleichsabgabe
Größe: 81,96 KB / Stand: 03.08.2020
Vierte Verordnung zur Änderung der Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung
Größe: 25,11 KB / Stand: 03.08.2020

| Bild: Icon |
Web-App
SBV aktiv

Unterwegs Fachbegriffe oder Gesetze zum Thema Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nachschlagen? Das geht jetzt mit der Web-App „SBV aktiv“.

Extras: Erklärvideos, Share-Funktion zum Teilen von Inhalten, eigene Listen und Notizfunktion

| Bild: Corona-Virus |
Corona-Pandemie

Erhalt des Arbeitsplatzes

Die Integrationsämter helfen, Arbeitsplätze von schwerbehinderten Menschen zu erhalten – auch in Corona-Zeiten.

Sollte es dennoch zu einer Kündigung kommen, sind einige Dinge zu beachten!

| Bild: ZB 3-2020 Titel, (c) Wolfgang H. Schmidt |

ZB 3-2020

Übergang Werkstatt − allgemeiner Arbeitsmarkt

Chancen geben

Mit der richtigen Unterstützung schaffen mehr Menschen mit Behinderungen den Sprung von der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dazu braucht es aber Arbeitgeber, die ihnen eine Chance geben.

| Bild: Titelseite mit Paragrafenzeichen und Button SGB IX 2018 |
ZB RECHT
Sozialgesetzbuch IX

Zum 1. Januar 2020 trat die dritte Reformstufe des Bundesteilhabe­gesetzes (BTHG) in Kraft. Gleich­zeitig gab es Änderungen im Sozialgesetzbuch (SGB) IX und in Verordnungen zum Schwerbehindertenrecht.

Das ZB RECHT wurde entspre­chend aktualisiert und dem gesetzlich neuesten Stand angepasst.

 

| Bild: Christoph Beyer (BIH) und Eva Strobl (BA) präsentieren die Meissner Erklärung, (c) Stephan Floss |
Meißner Erklärung

Gemeinsam stark

Eva Strobel (Geschäftsführerin Geldleistungen und Rehabilitation der BA) und Christoph Beyer(Vorsitzender der BIH) haben am 3. Dezember 2019 in Meißen eine intensivere Zusammenarbeit vereinbart, um das gemeinsame Ziel der beruflichen Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu erreichen.

Den vollen Wortlaut der Meißner Erklärung finden Sie hier.

| Bild: Titelbild |
Verwaltungsabsprache 2020

Klare Zuständigkeiten

Welcher Leistungsträger ist im Zweifel zuständig? Dies klärt eine neue Verwaltungsabsprache zwischen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH), der gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung sowie der Bundesagentur für Arbeit.

| Bild: Titel ZB Ratgeber Nachteilsausgleiche: Rettungsring |
ZB Ratgeber

Nachteilsausgleiche

Der Ratgeber informiert auf 168 Seiten über Rechte und Hilfen zum Ausgleich behinderungsbedingter Nachteile - z. B. in den Bereichen:

  • Arbeitsleben,
  • Krankheitsfall,
  • Mobilität,
  • Haushalt und Existenzsicherung,
  • Wohnen, Rente sowie Steuern.

| Bild: Titelbild: Welle aus Mosaiksteinchen in Regenbogenfarben, (c) iStock/naqiewei |
BIH-Jahresbericht 2018 | 2019

Was haben die Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen im zurückliegenden Jahr geleistet? Welche Hilfen haben schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber erhalten?

Der aktuelle Jahresbericht gibt Auskunft – mit Daten, Fakten und Grafiken.

| Bild: Titel ZB info 4-2019: Vier Portraits |
ZB info 4-2019
Aufgaben der Integrationsämter

Was haben die Integrationsämter im vergangenen Jahr geleistet? Wie wurden schwerbehinderte Beschäftigte und ihre Arbeitgeber unterstützt?
Die ZB info fasst den Jahresbericht der BIH auf 8 Seiten zusammen.

 

| Bild: Titelbild: ein stilisierter Ball aus roten Punkten, (c) bittedankeschön/stock.adobe.com |
Integrationsfachdienste (IFD)

Entwicklung 2014 bis 2018

Rund 68.100 schwerbehinderte Menschen  haben die IFD 2018 unterstützt. 87 Prozent der betreuten Arbeitsverhältnissen konnten  gesichert werden. Diese und viele weitere Informationen enthält der aktuelle Bericht der BIH zur Arbeit der IFD.

 

| Bild: Annette Fröhlich mit einer Frau auf einer Parkbank im Gespräch, (c) Thomas Brenner |
Audio-Slideshow

Blinde und sehbehinderte Menschen

Was bedeutet es, sehbehindert zu sein? Und was hilft den betroffenen Menschen im Beruf?  Wir stellen die Sozialarbeiterin Annette Fröhlich vor, die heute in einem Pflegeheim arbeitet.

| Bild: Artur Deja spielt mit einem Mann Gitarre, (c) Helmut Fricke |
Audio-Slideshow

Blinde und sehbehinderte Menschen

Was bedeutet es, sehbehindert zu sein? Und was hilft den betroffenen Menschen im Beruf?  Wir stellen den selbstständigen Musiker Artur Deja vor.

| Bild: Titel REHADAT Wissensreihe Autismus mit bunten geometrischen Formen und der Überschrift |
REHADAT Wissensreihe

Autismus

Basierend auf einer Umfrage zur Arbeitssituation von Menschen aus dem Autismus-Spektrum informiert die neue Broschüre von REHADAT und BIH über:

  • Erkrankung und Behinderung
  • Auswirkungen auf das Arbeitsleben
  • Lösungen im Arbeitsalltag
  • weiterführende Hilfen

| Bild: Titelbild: Behinderter Friseur und sein nicht behinderter Kollege posieren als Team, (c) Roderick Ai |
Magazin "Menschen. Inklusiv leben"

Übergang Schule-Beruf

In der aktuellen Ausgabe des Magazins von "Aktion Mensch" geht es um inklusive Wege beim Übergang von der Schule in den Beruf. Es zeigt, welche Unterstützung es gibt, und berichtet über gute Beispiele aus der Praxis. Das Heft kann als barrierefreies PDF kostenlos heruntergeladen werden.

 

| Bild:  Titel ZB Spezial Die Schwerbehindertenvertretung, (c) iStock/scyther5 |
ZB Spezial
Die Schwerbehindertenvertretung

Das Grundlagenwerk ist in einer überarbeiteten und neu gestalteten Ausgabe erschienen. Auf 128 Seiten werden alle Themen rund um das Amt behandelt - von persönlichen Rechten und Pflichten über Tätigkeitsfelder und Handlungsinstrumente bis hin zu Durchsetzungsstrategien und Arbeitshilfen.

Das Heft und weitere Angebote rund um's Thema finden Sie unter: SBV START KOMPAKT.

| Bild: Titelbild der Broschüre: geometrische Formen in Grün, Gelb und Grau |
REHADAT Wissensreihe

Blindheit und Sehbehinderung

Basierend auf einer Umfrage unter berufstätigen blinden und sehbehinderten Menschen informiert die neue Broschüre von REHADAT und BIH über:

  • Erkrankung und Behinderung
  • Auswirkungen auf das Arbeitsleben
  • Lösungen im Arbeitsalltag
  • weiterführende Hilfen

| Bild: Titelseite der ZB info mit vier farbigen Pfeilen, (c) Do Ra/stock.adobe.com |
ZB info

Wegweiser SGB IX

Schwerbehindertenrecht

Die Broschüre bietet einen Überblick über Aufgaben, Rechte und Pflichten von

  • Schwerbehindertenvertretung
  • Betriebs- und Personalrat
  • Arbeitgeber und
  • schwerbehinderte Menschen.

| Bild: Kubilay Degirmenci mit Waren in der Hand vor einem Kühlregal, (c) Geza Aschoff/LVR |
Slideshow

Übergang Schule-Beruf

Berufliche Orientierung ist der Schlüssel: Wie behinderten Schülerinnen und Schülern der Schritt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt gelingen kann.

| Bild: Zeichnung: Zwei Hände halten ein zerissenes Dokument, (c) iStock/Vaselena |
Kündigungen

Unwirksamkeitsfolge

Die Kündigung eines schwerbehinderten Menschen ist unwirksam, wenn der Arbeitgeber die Schwerbehindertenvertretung nicht beteiligt hat. Das Bundesarbeitsgericht hat hierzu ein wegweisendes Urteil gesprochen.

| Bild: Titel ZB Spezial Inklusionsvereinbarung, (c) iStock/Lepro |
ZB Spezial

Inklusionsvereinbarung

Die Broschüre zeigt, wie eine Inklusionsvereinbarung Schritt für Schritt erarbeitet und erfolgreich umgesetzt werden kann. Dazu: Praxisbeispiele und Arbeitsblätter zum Herausnehmen.

Das Heft und weitere Angebote rund um's Thema finden Sie unter: Inklusionsvereinbarung KOMPAKT.

| Bild: |
Technischer Beratungsdienst

Positionspapier

Das Papier beschreibt Leitbild, Kompetenzen, Aufgaben und (zukünftige) Handlungsfelder der Technischen Berater bei den Integrationsämtern.

| Bild: Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) |

10 Thesen der BIH 2018

Vorschläge zur Weiterentwicklung des Rechts der Menschen mit Behinderung im beruflichen Kontext nach Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes.

| Bild: Mann im Rollstuhl mit Kollege |
Schwerbehinderte Menschen im Betrieb

Ein Ratgeber für Arbeitgeber

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die BIH informieren über die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen: Förderung, Rechte und Pflichten von Arbeitgebern.

Die Broschüre ist Teil einer Initiative zur stärkeren Zusammenarbeit von BA und BIH (siehe ZB 3-2017).

| Bild: Schattenriss einer Flüchtlingsfamilie vor einer Steinwand in den Farben der Deutschlandflagge, (c) Jonathan Stutz/Fotolia.com
|
Hinweise für Flüchtlinge

Wann kann mir das Integrationsamt helfen – und wann nicht? Ein Informationsblatt informiert Flüchtlinge und Migranten in englischer und arabischer Sprache.


URL dieser Seite: http://www.integrationsaemter.de/druckversion/Aktuell/72c/index.html