| Bild: ZB 3-2017 Titel, (c) auremar/stock.adobe.com |
ZB 3-2017

Multiple Sklerose
Den Einzelfall betrachten

Die „Krankheit mit 1.000 Gesichtern“ wird Multiple Sklerose oft genannt. So unterschiedlich ihr Verlauf, so groß ist die Chance, nach der Diagnose noch lange beruflich aktiv zu sein.

Weitere Themen: Interview mit Cartoonist Phil Hubbe +++ Inkludierte Gefährdungsbeurteilung +++ Vereinbarung zwischen BA und BIH

| Bild: Finger tippt auf Smartphone, (c) iStock/Jane Kelly |
Machen Sie mit!

SBV-Umfrage

Die Uni Köln führt eine Online-Umfrage zum Projekt „Schwerbehindertenvertretungen: Allianzpartner in Netzwerken“ durch. Untersucht werden Faktoren für gelingende Kooperationen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit.

| Bild: Logo BIH LeistungsNavi |
Neues Angebot

BIH LeistungsNAVI

Schnell und einfach die passende Förderung finden? Mit dem LeistungsNAVI kein Problem!

  • Leistungen für Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer
  • auf PC, Tablet oder Smartphone
  • kostenlos und barrierefrei

BA-BIH-Vereinbarung
| Bild: Friedhelm Siepe und Christoph Beyer geben sich die Hand, (c) Claudius Pflug |

Gemeinsam für Inklusion

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die BIH wollen künftig enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 13. Juni 2017 in Berlin unterzeichnet.

| Bild: Titelbild: Kettenglieder (c) iStock/Oakozhan |
ZB info 1-2017
Das neue SGB IX

Das Bundesteilhabegesetz tritt stufenweise in Kraft.Was ändert sich dadurch im Sozialgesetzbuch (SGB) IX? Was müssen die betrieblichen Funktionsträger wissen? Ein Leitfaden für die Praxis.

| Bild: Mann im Rollstuhl arbeitet an einem Schreibtisch, (c) Unfallkasse Nord/Katja Nitsche |
BTHG – kurz und bündig

Wie wirkt sich das Bundesteilhabegesetz (BTHG) im Arbeitsleben aus? Was hat sich für Beschäftigte geändert? Eine kurze Zusammenfassung.

 

| Bild: Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) |
Bei Kündigungen beachten!

Unwirksamkeitsklausel

Die Kündigung eines schwerbehinderten Menschen, die der Arbeitgeber ohne Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung ausspricht, ist unwirksam. Was genau bedeutet das für die Praxis?

| Bild: Lagerarbeiter, (c) Fotolia.com/Gina Sanders |

Beschäftigungsquote 2015

Die Beschäftigungsquote für schwerbehinderte Menschen lag 2015 bei 4,7 Prozent. Dies ergab eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit.

| Bild: |
Slideshow

Sucht und Psyche

Depressionen, Angststörungen und Suchterkrankungen sind auf dem Vormarsch. Das bedeutet großes Leid für die Betroffenen und steigende Kosten für die Betriebe. Gleichzeitig gibt es immer mehr Möglichkeiten zur Prävention und Unterstützung.

| Bild: Titel ZB Ratgeber Ausgleichsabgabe, (c) fotomek/Fotolia.com
|
ZB Ratgeber
Ausgleichsabgabe

Dieser Ratgeber informiert rund um Beschäftigungspflicht und Anzeigeverfahren – mit Beispielrechnungen und Tipps für das Ausfüllen der Formulare.

  • Fragen und Antworten
  • Tipps für die Praxis
  • Rechtliche Grundlagen

| Bild: Das BEM-Team der Eternit AG im Gespräch: Christina Wille, Ralf Högemann und Martin Holtz, (c) Oliver Krato
|
Slideshow

Betriebliche Prävention

Alternde Belegschaften und die Zunahme von Erkrankungen – die Bedeutung von Prävention wächst, auch für die SBV. Von dem Engagement profitieren die Betriebe, wie zwei Praxisbeispiele in der neuen Slideshow der BIH belegen.

| Bild: Schattenriss einer Flüchtlingsfamilie vor einer Steinwand in den Farben der Deutschlandflagge, (c) Jonathan Stutz/Fotolia.com
|
Hinweise für Flüchtlinge

Wann kann mir das Integrationsamt helfen – und wann nicht? Ein Informationsblatt informiert Flüchtlinge und Migranten in englischer und arabischer Sprache.

 


URL dieser Seite: http://www.integrationsaemter.de/druckversion/Aktuell/72c/index.html