| Bild: Logo RheumaPreis |
Jetzt bewerben!
Rheuma-Preis 2021

Rund 17 Millionen Menschen in Deutschland leben mit einer rheumatischen Erkrankung. Ein erfülltes Berufsleben trotz und mit Rheuma ist möglich, aber nicht immer Realität. Deshalb gibt es den deutschen Rheumapreis, der sich genau dafür einsetzt. 2021 steht der Preis unter dem Motto „Beruflich gemeinsam in Verantwortung“. Mehr zum Preis, Preisträgern vergangener Jahre und alle Infos zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter mehr.

 

| Bild: |
13. RheumaPreis für Menschen mit Rheuma im Beruf:„Beruflich gemeinsam in Verantwortung“

Mitten im Beruf trotz Rheuma?
Dann bewerben Sie sich für den RheumaPreis 2021!

Rheuma ist keine seltene Erkrankung: Rund 17 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer der über 100 verschiedenen Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis. Allein diese Zahl macht deutlich, dass Rheuma – entgegen einer häufigen Fehleinschätzung – auch keine reine Alterserkrankung ist: Vom Kind bis zum Senior kann jeder betroffen sein. Ein großer Teil der Rheuma-Patienten ist zum Zeitpunkt der Diagnose im erwerbsfähigen Alter. Die Betroffenen stehen dann vor der großen Herausforderung, ihren Arbeitsalltag mit einer chronischen Erkrankung zu bewältigen. Rund jeder fünfte Betroffene gibt seine Arbeit innerhalb von drei Jahren nach Erkrankungsbeginn auf. Der Verlust des Arbeitsplatzes bedeutet eine erhebliche Einbuße an Lebensqualität – und auch dem Arbeitgeber geht ein bewährter Mitarbeiter verloren.

Dass eine erfüllende Arbeit trotz Rheuma zur Normalität wird, dazu will die Initiative „RheumaPreis“ beitragen – nun bereits im dreizehnten Jahr. Der RheumaPreis steht 2021 unter dem Motto „Beruflich gemeinsam in Verantwortung“. Dieses verdeutlicht, wie wichtig es ist, dass Berufstätige mit Rheuma und ihre Arbeitgeber gemeinsam eine kreative Lösung für den Verbleib im Beruf finden. Die Initiative RheumaPreis zeichnet daher Arbeitnehmer und Arbeitgeber gemeinsam für die gelungene berufliche Integration aus. Bewerben können sich sowohl Berufstätige als auch Auszubildende, die an Rheuma erkrankt sind und deren jeweilige Arbeitgeber sowie Selbständige. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro erhält der Arbeitnehmer. Bewerbungen nimmt die Initiative RheumaPreis bis zum 30. Juni 2021 entgegen. Bewerbungsunterlagen sind online unter www.rheumapreis.de abrufbar. Die Bewerbung kann per Post oder online eingereicht werden.

Rheumapreis 2021: eine Chance für Sie, Ihre Freunde oder Verwandte?

Gelingt Ihnen die Berufstätigkeit trotz Rheumaerkrankung? Mit welchen Ideen haben Sie als Arbeitgeber oder Erkrankter einen Arbeitsplatz geschaffen, der auf die individuellen Bedürfnisse im Alltag eingeht? Oftmals hilft bereits eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes oder auch eine flexible Arbeitszeit weiter: Regelmäßige Arzttermine und kurzfristig notwendige Untersuchungen können leichter wahrgenommen werden. Sollten sich Krankheitsschübe oder schlechte Tage im Verlauf der Erkrankung häufen, kann es sinnvoll sein, über eine Teilzeitregelung nachzudenken. Sie verschafft chronisch Kranken regelmäßige Erholungsphasen und bietet Spielraum, Tage in Absprache mit dem Arbeitgeber zu „schieben“ ohne Fehlzeiten anzuhäufen.

Bewerben Sie sich als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer mit Ihren ganz individuellen Lösungen für den Rheumapreis. Wenn Sie Kollegen, Freunde oder Familienmitglieder haben, die mit Rheuma aktiv im Beruf sind, erzählen Sie ihnen vom RheumaPreis und regen zum Mitmachen an.

Neben der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen zählen zu den Mitgliedern der Initiative RheumaPreis:

• AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
• Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e. V. (DGRh)

• Berufsverband Deutscher Rheumatologen e. V. (BDRh)
• Deutsche Kinderrheuma-Stiftung
• Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e. V.
• Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB) e.V.
• Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.
• Fachverband Rheumatologische Fachassistenz e. V.
• Lilly Deutschland GmbH
• Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V.
• Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) e.V.


URL dieser Seite: http://www.integrationsaemter.de/druckversion/Aktuell/72c4536i1p/index.html