Leichte Sprache

Herzlich willkommen!
Sie sind auf der Internet-Seite der Integrations-Ämter.

Diese Texte gibt es in Leichter Sprache:

 

| Bild: Illustration Amtsgebäude, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Das ist ein Integrations-Amt

In einem Integrations-Amt arbeiten viele Menschen.
Sie helfen mit ihrer Arbeit behinderten Menschen.
Sie wollen den Menschen helfen, ihre Arbeit gut zu machen.

 

Wem hilft das Integrations-Amt?

Das Integrations-Amt hilft behinderten Menschen,
die einen Ausweis für

| Bild: Illustration eines Schwerbehindertenausweises, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
die Behinderung haben.
Der Ausweis heißt in schwerer Sprache:
Schwer-Behinderten-Ausweis
.

Wie bekommt man einen Schwer-Behinderten-Ausweis?

Ein Ausweis muss beim
Amt für Versorgung und Soziales
beantragt werden.
Das Amt schickt dann einen Brief.
In dem Brief steht wie schwer die Behinderung ist.

| Bild: Illustration eines Briefes, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |

Das heißt in schwerer Sprache:
Grad der Behinderung.
Die Abkürzung ist GdB.
Wenn im Brief steht,
der GdB ist 50 oder mehr,
bekommt man einen Ausweis.
Wenn der GdB nur 30 oder 40 ist,
bekommt man keinen Ausweis.

 

So helfen die Mitarbeiter vom Integrations-Amt:

| Bild: Illustration einer Antragstellung, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Die Mitarbeiter vom Integrations-Amt
sprechen mit dem behinderten Menschen.
Sie schauen sich den Arbeits-Platz an.
Sie sagen, ob der Arbeits-Platz gut ist.
Sie sagen, wie die Arbeit leichter geht.

Manche behinderte Menschen brauchen an ihrem
Arbeits-Platz eine besondere Hilfe.

| Bild: Illustration Rollstuhlfahrer auf Rampe, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Zum Beispiel:
Ein Rollstuhl-Fahrer braucht eine Rampe.
Damit er in die Fabrik-Halle fahren kann.
Der Arbeit-Geber muss sich um die Rampe kümmern.
Der Arbeit-Geber kann für die Rampe Geld bekommen.
Das Geld kommt vom Integrations-Amt.

Was tun bei Kündigung?

| Bild: Illustration Kündigungsschreiben, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Der Arbeit-Geber darf einen behinderten Menschen nicht einfach kündigen.
Das nennt man: Kündigungs-Schutz.

Wenn der Arbeit-Geber dem Arbeiter kündigen will, dann muss er zuerst das Integrations-Amt fragen.
Der Arbeit-Geber muss aufschreiben, warum der Arbeiter gehen soll.
Das steht im Gesetz.

Wann ist die Kündigung erlaubt?

Wann ist die Kündigung nicht erlaubt?


Arbeiten auf dem 1. Arbeitsmarkt

| Bild: Illustration Großraumbüro, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Die Mitarbeiter vom Integrations-Amt helfen behinderten Menschen.
So können behinderte Menschen
eine Arbeit auf dem 1. Arbeits-Markt finden.

Das bedeutet:
Behinderte Menschen arbeiten dort,
wo auch Menschen ohne Behinderung arbeiten.
Zum Beispiel:

| Bild: Illustration Werkstatt für Menschen mit Behinderung, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Das gehört nicht zum 1. Arbeits-Markt:
Die Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Nur wenige behinderte Menschen
arbeiten auf dem 1. Arbeits-Markt.
Das Integrations-Amt will das ändern.
Es kümmert sich um Arbeits-Plätze für behinderte Menschen.

 

| Bild: Illustration: Zwei Männer streiten sich, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Was tun, wenn es Probleme bei der Arbeit gibt?

Die Mitarbeiter vom Integrations-Amt helfen behinderten Menschen
bei Problemen am Arbeits-Platz:
Zum Beispiel:

So helfen die Mitarbeiter vom Integrations-Amt:

| Bild: Illustration Geldscheine, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Das Integrations-Amt hilft auch den Arbeit-Gebern

So hilft das Integrations-Amt zum Beispiel:

| Bild: Illustration Rollstuhlfahrerin auf Rampe, (c) Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 |
Wo finde ich mein Integrationsamt?

In Deutschland gibt es viele Integrations-Ämter.
Hier finden Sie ein Integrations-Amt in Ihrer Nähe.

 

 

(c) Illustrationen: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Auf der Internet-Seite gibt es viel zu lesen.
Auf der Start-Seite gibt es viele Über-Schriften.

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite Aktuell |

 

 

 

Sie können die Über-Schriften anklicken.
Dann bekommen Sie Infos zu den Über-Schriften.

Diese Über-Schriften gibt es:

 

Aktuell

Hier gibt es viele Infos.
Es geht um behinderte Menschen und ihre Arbeits-Plätze.
Hier können Sie lesen, was es Neues gibt.

 

Kontakt

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_Kontakt |

 

 

 

Hier finden Sie Adressen.
Zum Beispiel:
Adressen von allen Integrations-Ämtern in Deutschland.

In das leere Feld können Sie reinschreiben.

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_PLZ-Suche |

 

 

 

 

 

 

Leistungen

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_Leistungen |

 

 

 

Hier wird erklärt:
So arbeiten die Integrations-Ämter.
So helfen die Integrations-Ämter behinderten Menschen.
So helfen die Integrations-Ämter den Arbeit-Gebern von
behinderten Menschen.

 

Infothek

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_Infothek |

 

 

 

Hier gibt es verschiedene Angebote.
Zum Beispiel:

Das gibt es hier auch:

 

Akademie

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_Akademie |

 

 

 

Forum

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_Forum |

 

 

 

Hier können Sie viele Fragen und Antworten lesen.
Sie können auch Fragen stellen.
Fach-Leute antworten auf die Fragen.

Wollen Sie eine Frage stellen?
Dazu müssen Sie sich registrieren.

Sie können sich registrieren:

 

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_8 |

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier erklären wir,
wie Sie sich auf der Internet-Seite zurechtfinden.


Startseite

Auf jeder Seite steht ganz oben links das Zeichen der BIH.
So sieht das Zeichen aus:

| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_9 |

 

 

Klicken Sie auf das Zeichen.
Dann kommen Sie immer wieder auf die Start-Seite Aktuell.
Das geht immer.
Egal, auf welcher Seite Sie sind.

 

Überschriften

Die Überschriften stehen oben:

Klicken Sie auf ein Thema.
Dann ändert sich die Seite.
Sie sehen alles Wichtige zum Thema.

Auf jeder Seite gibt es links eine Spalte.


| Bild: Screenshot BIH-Internetseite_10 |


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie viele Infos.
Diese Infos gehören auch zu dem Thema.

 

Wie suche ich Texte zu einem bestimmten Thema?

Gehen Sie auf der Start-Seite ganz nach oben.
Dort sehen Sie auf der rechten Seite ein Feld.
In dem Feld steht: Suche.

| Bild: Suchfeld auf der BIH-Onlineseite |

 



Klicken Sie in das Feld.
Dann können Sie ein Wort in das Feld schreiben.
Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben dem Feld.
Dann öffnet sich eine Seite.
Auf der Seite sind Infos zu Ihrem Such-Wort.

 

Wie kann ich eine Seite ausdrucken?

Dazu müssen Sie ganz nach unten auf die Seite.
Dort finden Sie das Wort Druckversion.

| Bild: Druckversion auf der BIH-Internetseite |

 

 

Klicken Sie darauf.
Dann öffnet sich die Seite neu.
Jetzt können Sie die Seite drucken.
Drücken Sie dazu gleichzeitig die Tasten Strg und P.

 

Wie arbeite ich ohne Computer-Maus?

Sie können auch ohne die Computer-Maus arbeiten.
Dafür brauchen Sie die Tabulator-Taste.
Die Tabulator-Taste ist auf der linken Seite der Tastatur.
Die Tabulator-Taste sieht so aus:

| Bild: Tab-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |

 

 

 

 

 

Wenn Sie die Tabulator-Taste drücken,
dann können Sie zu den verschiedenen Texten springen.
Sie können mit der Tabulator-Taste auch wieder zurück-springen:

Drücken Sie die Groß-Schreib-Taste.
Die Groß-Schreib-Taste ist die
Taste mit dem dicken Pfeil nach oben.
Sie finden die Groß-Schreib-Taste
2 Tasten unter der Tabulator-Taste.
Die Groß-Schreib-Taste sieht so aus:

| Bild: Großschreibtaste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |

 

 

 

 

 

Drücken Sie gleichzeitig die Taste mit dem Pfeil
und die Tabulator-Taste.

Wenn Sie bei dem gesuchten Thema angekommen sind,
dann drücken Sie die Enter-Taste.
Die Enter-Taste sieht so aus:

| Bild: Enter-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |


 

 

 

 

Die Enter-Taste ersetzt den Klick mit der Maus.

Wenn Sie auf die vorherige Seite zurück wollen,
gibt es 2 Möglichkeiten.
Das kommt auf Ihren Computer an.

Sie drücken die Zurück-Taste.
Die sieht so aus:


| Bild: Backspace-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |


 

 

 

 

Das geht nicht?
Dann drücken Sie gleichzeitig die Alt-Taste
und die Taste mit dem Pfeil nach links.

Die Alt-Taste ist unten links.
Die Alt-Taste sieht so aus:

| Bild: Alt-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |



 

 

 

Die Taste Pfeil nach links sieht so aus:

| Bild: Pfeil-links-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |



 

 

 

Wie mache ich die Schrift größer oder kleiner?

So geht die Schrift größer:

Drücken Sie die Strg-Taste und die Plus-Taste.
Es gibt 2 Strg-Tasten.
Sie ist ganz unten auf der Tastatur.
Die Strg-Taste sieht so aus:

| Bild: Steuerung-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |



 

 

 

Die Plus-Taste sieht so aus:

| Bild: Plus-Zeichen-Taste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |


 

 

 

 

Sie können das Plus-Zeichen auch öfter drücken.
Dann wird die Schrift noch größer.

So geht die Schrift kleiner:
Drücken Sie gleichzeitig die Strg-Taste
und die Minus-Taste.
Die Minus-Taste sieht so aus:

| Bild: Minuszeichentaste, (c) Andy Grimm/Fotolia.com |

 

 

 

 

 







In schwerer Sprache heißt das Impressum.
Ganz unten auf der Start-Seite steht das Wort Impressum.
Klicken Sie das Wort Impressum an.
Da steht, wer die Internet-Seite gemacht hat.

In Deutschland gibt es viele Integrations-Ämter.
Alle Integrations-Ämter arbeiten in einer Gruppe zusammen.
Die Gruppe heißt BIH.
So spricht man das: Be Ih Ha

BIH ist die Abkürzung für: Bundes-Arbeits-Gemeinschaft der Integrations-Ämter und Haupt-Fürsorge-Stellen.

Die BIH hat diesen Internetauftritt gemacht.


URL dieser Seite: http://www.integrationsaemter.de/druckversion/LeichteSprache/576c/index.html